Ist es eine Miniatur-Imagine? Ist es Magento Live Spanien? Nein, es ist Magento Live Europe! Am 9. und 10. Oktober fand die Magento Live Europe in Barcelona statt. Mit etwa 1850 Teilnehmern war es das größte Magento Event in Europa. Magento Live Europe wird offiziell von Magentos Veranstaltungsteam organisiert.
Andreas von Studnitz und ich waren bei diesem zwei-tägigen Event zusammen mit vielen Magento-Agenturen, Service-Anbietern und einigen Händlern.

Nebenschauplätze

Vor dem offiziell Beginn der Veranstaltung kam die Community schon zusammen um Spaß zu haben. Also war es statt eines zwei-tägigen Events eigentlich eher ein drei-tägiges Event. Interactiv4, eine Magento-Agentur aus Madrid, organisierte einen Contribution Day und eine Party am Montag, um Leute zusammenzubringen. Wir haben das Angebot gerne angenommen, beide Community-Events als Sponsor zu unterstützen und natürlich auch daran teilzunehmen.

Contribution Day
Ein Contribution Day ist die Gelegenheit für alle, um mit Magentos Community Engineering Team an Pull Requests und Verbesserungen des Systems zu arbeiten. Dabei sollte man bitte nicht denken, dass dies nur für Entwickler möglich ist. Es gibt viele weitere Aspekte der Magento-Welt. Zum Beispiel habe ich meine Arbeit an den Übersetzungen fortgesetzt. Nach dem Start zusammen mit Benno Lippert wuchs unser Team nach der Vorstellungsrunde schnell an.

Magento 2 Übersetzungen

Wir arbeiten weiterhin an einigen Problemen rund um Übersetzungen:

  • Unvollständige offizielle Übersetzungen
  • Verfügbarkeit der offiziellen Übersetzungen
  • Mehrere (veraltete) Übersetzungen verfügbar auf dem Marketplace

Der aktuelle Stand ist, dass wir weitere Ideen sammeln, wie man die Situation verbessern kann, während Piotr Kamniski von Magento herausfindet, wer auf ihrer Seite offiziell für die Übersetzungen zuständig ist. Es ist ein großes Thema, weshalb es notwendig ist einen Ansprechpartner zu finden, der die Befugnis hat (eventuell weitreichende) Entscheidungen zu treffen.
Wenn ihr euch dazu einbringen möchtet, dann schaut bitte im Channel #translations im Magento Community Engineering Slack vorbei.

Falls ihr denkt, dass eure Talente besser bei der Arbeit an den tatsächlichen Übersetzungen nützen als bei der Organisation des Ganzen, dann schaut euch das Magento 2 Projekt auf Crowdin, der Übersetzungsplattform, an. Zum Beispiel ist die deutsche Übersetzungen derzeit erst zu 51% gemacht. Es gibt also noch viel zu tun.

Derzeit ist außerdem das Squashtoberfest, wo man eingeladen ist, an bereits erstellten Issues zu arbeiten. Die Arbeit daran wird mit einem speziellen Squashtoberfest T-Shirt belohnt. Squashtoberfest beinhaltet nicht nur die Arbeit am Magento 2 Kern, sondern auch die DevDocs und das Testing von Issues auf GitHub. Wer weitere Fragen dazu hat, wie man zu den DevDocs beitragen kann, findet Antworten im Contribution Guide und im Slack Channel #devdocs im Magento Community Engineering Slack, in dem auch Lori Krell aktiv ist. Sie ist Senior Tech Writer des Magento Community Engineering Teams und deshalb die richtige Ansprechpartnerin, um über DevDocs zu sprechen.

Magento 2 Fehler behoben

Währendessen kümmerte sich Andreas darum, ein unangenehmes Verhalten von Magento 2 zu beheben, denn dies führte dazu, dass Teile von Integrationstests Schwierigkeiten auf dem Live-Server machten, jedoch nur unter bestimmten Umständen. Dies führte zu einer interessanten Diskussion mit Oleksii Korshenko, Magento Architect, und Marcel Hauri, ein Community Maintainer und Teamlead unseres Schweizer Partners Stämpfli. Letztlich wurde ein Pull Request erstellt, der den Fehler behebt. Wenn ihr mehr zu diesem Bug wissen möchtet, könnt ihr auf Github mehr dazu lesen.

PreMagentoLive

Wegen einer Regenwahrscheinlichkeit von 25% musste PreMagentoLive – eine Party mit limitierter Ticketzahl – in den Innenbereich des Haupthotels verlegt werden, genauer in die Lobby. Wir wurden zwar nicht mit einer tollen Aussicht über Barcelona von der Dachterrase verwöhnt, aber Ignacio Riesco und sein Team kümmerten sich darum, uns stattdessen bestens mit gutem Essen und Getränken zu versorgen. Für mich war es eine gute Gelegenheit, endlich wieder mit all den freundlichen Menschen zu reden, die ich schon lange nicht mehr gesehen hatte.

Vielen Dank an das gesamte Interactiv4 Team, das wirklich weiß, wie man eine Party feiert, und an Ignacio Riesco für das Organisieren des Contribution Day und der PreMagentoLive, wodurch wir am Tag vor der Magento Live Europe bestens versorgt waren.

The rain in Spain does not stay in the plain – Tag 1

(In der deutschen Variante von My Fair Lady wurde dieser Text in das hier leider weniger passende „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“ übersetzt.)
Den vorhergesagte Regen merkte ich erstmals am Dienstagmorgen. Auf dem kurzen Weg vom Hotel zur Metrostation konnte er noch mit einem kleinen Regenschirm in Schach gehalten werden. Der noch kürzere Weg von der Metrostation zum Veranstaltungsort war jedoch lang genug für den dann fallenden Starkregen, um sich einen Weg in meinen Magento-Rucksack zu bahnen. Selbst drinnen regnete es weiter. Ich kann mir nur vorstellen, wie es für das Event-Team und die Angestellten der Location gewesen sein muss. Die meisten Teilnehmer fanden es vor allem amüsant, drinnen einen Wasserfall zu haben und die Sektkühler als Regentonnen eingesetzt zu sehen.
Aufgrund des Regens war es notwendig, die Keynote zu verschieben und somit den gesamten Zeitplan umzustellen. Das Ganze wurde jedoch sehr gut vom Event-Team organisiert, unter anderem mit Mitteilungen über die App des Events.

Ähnlich wie bei der Konferenz Imagine gab es auch bei Magento Live Europe mehrere Vortragsreihen, die es manchmal schwierig machten, sich auf einen Vortrag festzulegen. Weitere Teile der Magento Live Europe:

  • Marketplace – der Bereich mit den Sponsorenständen
  • Adobe Area – für ein ganz besonderes Kaffeeerlebnis
  • Magento U – Trainings und Zertifizierungen
  • Lounge Area, mehrere Konferenzräume, etc.

Hätte es nicht das undichte Dach und die undichten Wände gegeben, wäre die Location wirklich perfekt gewesen. Man hatte den Eindruck, dass es zwar gut gefüllt war, dabei aber nicht gedrängt.
Das Auditorium für die Keynotes hatte sehr komfortable Stühle mit eigen Lampen, Tischen und sogar Steckdosen!

Die Keynote

Die Keynote wurde unter anderem von Mark Lavelle, Senior Vice President of Commerce bei Magento, gehalten. Der Tenor: Es wird größere (Projekt-)Möglichkeiten geben.
Die Frage, welche Märkte und Zielgruppen Magento ansprechen will, lässt sich nicht leicht beantworten. Mit Adobe hat Magento einen Fuß in der Tür zu größeren Projekten. Gleichzeitig gibt Magento aber auch nicht die kleinen und mittelständischen Unternehmen auf. Die Arbeit mit der Magento Open Source Version ernährt die Mehrheit der Magento Community. Es ist außerdem das Produkt, das wir brauchen um Neulingen einen leichten Start in die Magento-Welt zu ermöglichen.

TEs gab eine kurze Ankündigung zur Magento Association Task Force. Einige Individuen aus der Magento Community arbeiten aktuell gemeinsam mit Magento daran, die Magento Association aufzubauen. Weitere Informationen dazu gibt es im Magento Forum.

Außerdem ist die dritte Runde des Magento Innovation Lab noch offen bis zum 30. November. Wer ein Feature entwickelt hat, dass die User Experience im Frontend verbessert, hat hier die Chance mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.

Gemeinsam mit Shantanu Narayen, CEO von Adobe, gab Lavelle Einblicke in die Zukunft von Magento und Adobe. Wir werden definitiv eine Integration der Magento Commerce Cloud in Produkten von Adobe sehen, genauer in Adobe Experience Cloud. Während Adobes Ziel es ist, jedes Erlebnis zu personalisieren, ist es Magentos Aufgabe jeden Moment “shoppable” zu machen.

Der zweite Teil der Keynote wurde von Bruce Dickinson gehalten.

Wer ist Bruce Dickinson?

Zuerst muss ich zugeben, dass ich Bruce Dickinson vorher nicht gekannt habe. Er ist der Sänger von Iron Maiden (die Band ist mir ein Begriff) und auch ein Unternehmer, Pilot und allgemein eine Person, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Ich mochte seine Keynote sehr, denn sie war gefüllt mit Anekdoten, Weisheiten und Witzen (“Wenn es fliegt, schwimmt oder herumhurt, sollte man es besser mieten”).

Die offizielle Abendveranstaltung

Wieder wurde wegen der Wettervorhersage die Party am Dienstagabend in den Ballsaal des Fairmont Hotels verschoben. Der Name „Ballsaal“ lässt den Eindruck erwecken, dass es hier eine große Tanzfläche gebe. Jedoch war die vorgesehene Tanzfläche eher klein. Stattdessen nahmen Sitzgelegenheiten und Buffets einen großen Teil des Raumes ein. Das Essen war gut, die Bartender waren schnell, die Musik für einige etwas zu laut.

Vor und nach der Abendveranstaltung konnten wir doch noch die Aussicht über Barcelona genießen. Danke an Deity und ihre Einladung zur Pre-After-Show-Party und einem letzten Schlaftrunk. Der Blick auf den Real Club de Polo de Barcelona hinter dem Hotel aus der Vogelperspektive war ein toller Anblick.

Mittwoch – langsamer Start in den zweiten Tag

Wie erwartet begann der zweite Tag eher ruhig. Das Publikum bei der Diskussionsrunde zu PWA um 9 Uhr morgens war auch sehr leise.
Zugegebenermaßen habe ich an diesem Tag nicht mehr viele Vorträge gesehen. Stattdessen habe ich die Zeit lieber auf dem Hallway Track verbracht.

Magento und Adobe

Die Keynote an diesem Tag war weniger interessant als die am Tag zuvor. Ich habe mit einigen Personen darüber gesprochen und den Eindruck erhalten, dass wir nicht die Zielgruppe dieses Inhalts waren. Wir sind bereits zu gut informiert. Wir waren nicht interessiert an einer Adobe Produktpräsentation.

Für einige sehen Magento und Adobe wie ein Traumpaar aus: Viele Daten und die Möglichkeit, sie zur Steigerung des Umsatzes zu nutzen.

Was mir besser gefallen hat, waren die Vorträge von Magento oder Adobe Mitarbeitern, die tatsächlich informativen Wert geboten haben. Zum Beispiel haben Mark Brinton und Guliz Sicotte, beide von Magento, gezeigt, wie die Adobe Produktpalette mit Magento Commerce kombiniert werden kann. Sie hatten einen funktionierenden Prototypen davon erstellt, wie die Experience Cloud mit ihrem Bildmanager auf Magento CMS Seiten eingesetzt werden kann.

Magento 2.3

Auch der Vortrag mit dem Titel “Announcing Magento Commerce 2.3” war randvoll mit Informationen – und auch randvoll mit Zuhörern. Die neue Version bringt viele Verbesserungen und neue Funktionen:

  • PageBuilder
  • PWA Studio
  • Magento Payments (2.3.x in Q1 2019, nicht in allen Regionen verfügbar)
  • Amazon Sales Channel (im Q3 oder Q4 2019)
  • GraphQL
  • Asynchronous & Bulk Web APIs
  • Declarative Schema
  • Verbesserte Indexer Performance
  • 2FA, Google ReCAPTCHA, Access Control List für Cache Management
  • Für Open Source: Erweiterte Message Queues & ElasticSearch
  • Support von PHP 7.2, ElasticSearch 5 & 6

Weitere Informationen zu Magento 2.3 gibt es auf der Verfügbarkeitsinformationsseite.

PageBuilder

Insgesamt gab es viele Vorträge, die von Mitarbeitern von Magento oder Adobe gehalten wurden. Einige von ihnen waren kleine Joint Ventures: Zum Beispiel John Hughes von Fisheye, einer Agentur aus dem UK, der die neuen Funktionen des PageBuilder präsentierte – gemeinsam mit Olena Tkacheva, Senior Product Manager bei Magento. Diese Session führte zu vielen Fragen aus dem Publikum. PageBuilder ist offensichtlich eines der am meisten gewünschten neuen Features. Eine schrittweise Veröffentlichung ist geplant, wobei die allgemeine Verfügbarkeit mit hohem Qualitätsstandard für Q1 oder Anfang Q2 2019 erwartet wird.

DevExchange

Als letzter Punkt auf der Agenda des zweiten Tages stand der DevExchange. An mehreren Tischen sammeln sich Interessierte, um verschiedene Themen zu diskutieren: Remote-Arbeit, Organisieren und Vortragen bei Veranstaltungen, psychische Gesundheit, Magento Association, PWA und mehr.
Es gab lebhafte Diskussionen und auch als es eigentlich schon vorbei war, blieben noch einige Leute um weiterzureden. Für mich war dies einer der besten Momente. Offene Menschen in ehrlichen Unterhaltungen.

Wenn es vorbei ist, beginnt die Party

Nachdem die Konferenz offiziell beendet war, hatte ich die Gelegenheit die Hypernode Party von Byte zu besuchen, benannt übrigens nach ihrem Magento-Hosting-Angebot. Die Damen und Herren dieser Firma wissen, wie man feiert. Hier gab es sogar Live-Musik. Leider waren meine eigenen Akkus schon so leer, dass ich recht früh nach Hause gegangen bin. Trotzdem vielen Dank an das Byte Team dafür, dass sie so viele nette Menschen noch einmal zusammen gebracht haben und solch großzügige Gastgeber waren.

Zusammenfassung

Selbst bei Regenwetter ist die Magento Live in Barcelona eine Reise wert. Ich hatte die Möglichkeit mit vielen Personen zu reden und ihre unterschiedlichen Meinungen dazu zu hören, wie es mit Magento weitergeht.
Vor der Veranstaltung habe ich einen kurzen Blogpost geschrieben und es ist tatsächlich so großartig geworden wie erwartet. Ein paar Informationen über die Parties habe ich hier ausgelassen… Ich hatte mehr Informationen über die Magento Association erwartet, aber da es gerade noch in der Entstehung ist, nehme ich an, dass wir im ersten Quartal 2019 mehr darüber hören werden.

Ein kleiner Dämpfer: Magento Open Source war weniger als ein Nebendarsteller bei der Veranstaltung. Ich verstehe, dass Magento zusammen mit Adobe sich künftig noch mehr um die Magento Commerce (Cloud) kümmert. “Magento Live” ist auch historisch gesehen eher für Partner und Magento Commerce Kunden gedacht. Wir haben noch andere Events, um Magento Open Source in den Fokus zu setzen, richtig? Und Barcelona? Ist eine wunderschöne Stadt.

Ein großes Dankeschön an das Veranstaltungsteam von Magento für diese tolle Arbeit! Und danke an alle, die ich in diesen Tagen treffen oder sprechen konnte.

Sonja Riesterer

Author: Sonja Riesterer

Sonja Riesterer ist bei integer_net für alle Marketing-Themen zuständig. Ganz besonders liegt ihr dabei die Organisation von Events am Herzen.
Als Magento Certified Solution Specialist für Magento 1 und Magento 2, sowie Magento Master 2017 und 2018 bietet sie auch Magento-Anwenderschulungen an. Mehr Informationen