Seit November 2018 ist integer_net Magento Business Solution Partner. Wir sind die Jahre vorher sehr gut ohne die offizielle Partnerschaft ausgekommen – warum sind wir sie jetzt eingegangen?

Die Vergangenheit

Bereits seit unserer Gründung Mitte 2012 konzentrieren wir uns nur auf ein Shopsystem: Magento. Dabei haben wir lange Zeit die kostenlose Community Edition von Magento 1 bzw. die Open Source Edition von Magento 2 eingesetzt und sind damit sehr gut gefahren – auch größere Projekte lassen sich mit diesen Versionen problemlos umsetzen. Wir betreuen mit dem WeightWatchers-Shop nur ein Projekt mit der kostenpflichtigen Enterprise Edition.
Durch unsere Aktivität in der Magento-Community und unsere guten Kontakte, bedingt unter anderem durch die Organisation des Magento-Stammtisches Aachen und durch häufige Konferenz-Besuche, hatten und haben wir auch gute Kontakte zu Magento-Mitarbeitern.

Die Gegenwart

Wir sind in den letzten Jahren langsam, aber stetig gewachsen – von vier Mitarbeitern bei unserer Gründung 2012 bis zu 12 Mitarbeitern Ende 2018. Dazu kommen drei langjährige freie Mitarbeiter, die wir kontinuierlich auslasten können. Das führt natürlich auch zu einer gestiegenen Abhängigkeit gegenüber dem Produkt und der Firma Magento – je mehr Mitarbeiter wir haben, desto schwieriger wird ein möglicher Umstieg auf eine andere Technologie. Diese uns wohl bewusste und gewählte Abhängigkeit ist ein wichtiger Faktor für die engere Verknüpfung zu Magento durch die offizielle Partnerschaft.
Der Auslöser war allerdings das erste Projekt mit Magento 2 Commerce, dessen Umsetzung wir Mitte 2018 begonnen haben. Aufgrund der positiven Erfahrungen mit diesem Projekt werden wir unseren Fokus in Zukunft verstärkt auf Projekte mit Magento 2 Commerce richten.

Vorteile des Partnerprogramms

Was haben wir vom Partnerprogramm? Zunächst, und das ist für uns einer der wichtigsten Vorteile, das Partnerschafts-Logo für unsere Website, das potentiellen Kunden signalisiert, dass wir eng mit Magento selbst zusammen arbeiten. Dazu gehört auch das Listing auf der Magento-Website als Partner. Auch ist es uns wichtig, näher an den Entscheidungsträgern von Magento zu sein und Weichenstellungen früher mitzubekommen. Dazu gehört z.B. auch, dass wir zu Partner-Meetings eingeladen werden, wie dem Partner-Kickoff im Januar 2019 in London, an dem wir mit zwei Personen teilgenommen haben. Weitere Vorteile des Partnerprogramms wie vergünstigte Zertifizierungen nehmen wir natürlich dankbar an, waren für uns aber nicht wichtig für die Entscheidung.
Eine finanzielle Vergütung für die Vermittlung von Magento-Commerce-Lizenzen erhalten wir im kleinsten Partnerprogramm nicht – diese wird stattdessen als Marketing-Budget vergütet.

Veränderungen für integer_net und unsere Kunden

Werden wir jetzt versuchen allen Kunden eine Commerce-Lizenz zu verkaufen? Werden wir kleinere Kunden abstoßen? Werden wir uns verstärkt um Neuprodukte statt um die langfristige Betreuung von Bestandskunden kümmern, wie es manche größere Partner gerüchteweise tun?

Nein.

Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass sich viele Projekte sehr gut mit der Open Source Edition von Magento 2 umsetzen lassen. Aber: Je größer ein Projekt ist, desto relevanter werden die kostenpflichtigen Funktionalitäten wie die Staging-Funktion, Customer Segmentation, B2B oder PageBuilder. Sollte die Entscheidung nicht von Vornherein klar sein, werden wir die Vor- und Nachteile gemeinsam mit dem Kunden abwägen und uns dann zusammen für die jeweils passende Version entscheiden.

Fazit

Unsere Entscheidung für das Magento-Partnerprogramm war eine sehr bewusste Entscheidung, die wir lange hinausgezögert haben. In unseren Augen haben wir durch unsere Größe und unseren starken Fokus auf Magento einen Punkt erreicht, an dem die Partnerschaft der für uns logische nächste Schritt ist. Die größten Vorteile für uns sind der Zugriff auf Informationen, die Magento Partnern vorbehalten sind, und die Nutzungsmöglichkeit des Partner-Logos.

Was uns wichtig ist: unsere kritische Unabhängigkeit, für die wir bereits seit Längerem bei Magento bekannt sind, werden wir uns bewahren. Hier wird sich nichts ändern, ganz im Gegenteil; wir haben die Hoffnung, durch den direkteren Draht zu Magento vielleicht sogar noch mehr bewegen zu können.

Andreas von Studnitz

Autor: Andreas von Studnitz

Andreas von Studnitz ist Diplom-Informatiker, Magento-Entwickler und Geschäftsführer von integer_net. Seine Schwerpunkte sind Entwicklung, Beratung und die Durchführung von Schulungen. Er ist Magento 2 Certified Professional Developer Plus und Magento (1 & 2) Certified Solution Specialist. 2019 wurde er als Magento Master in der Kategorie „Mentor“ ausgezeichnet.

Mehr Informationen