Dies ist Teil 2 einer Artikelserie über das Thema „PWA“. Wenn Sie mehr über PWA für Magento im Allgemeinen wissen wollen, lesen Sie am Besten zunächst den ersten Teil der Artikelserie: PWA: Ein neues Frontend für Magento 2.

 

DEITY ist eine PWA-Lösung für Magento 2 und, meiner Meinung nach, die fortgeschrittenste Lösung bisher.

Dieser Artikel liefert Hintergrundinformationen über DEITY, den aktuellen Status und die Pläne für die Zukunft.

Was ist DEITY?

DEITY ist ein Frontend für Magento-Shops in Form einer Progressive Web App (PWA). Es ist eine generelle Lösung, die an die einzelnen Shops angepasst werden kann. Es baut auf React als Frontend-Framework sowie node.js als Middleware auf und ist damit rasant schnell, wovon man sich im offiziellen Demoshop unter demo.deity.io oder in der Live-Implementierung The Rake überzeugen können.

Wer steckt hinter DEITY?

DEITY B.V. ist ein in den Niederlanden registriertes Startup-Unternehmen mit aktuell ca. 10 Mitarbeitern. Offiziell gegründet wurde es im Februar 2018. Nach den Business-Plänen ist ein schnelles Wachstum angestrebt, weshalb sie auch nach neuen Mitarbeitern suchen, insbesondere nach Entwicklern.

Die PWA-Technologie hinter DEITY wurde ursprünglich von der Agentur Hatimeria entwickelt, welche Büros in Polen und den Niederlanden besitzt. Dazu kommt der niederländische Unternehmer Roland Bastiaansen, ein sehr erfahrener Gründer mehrerer erfolgreicher niederländischer und internationaler Unternehmen. Repräsentiert wird DEITY hauptsächlich von Jamia Maria Schouren, einer früheren leitenden Angestellten von Hatimeria. Sie ist auf vielen Veranstaltungen weltweit unterwegs, häufig zusammen mit dem Lead-Entwickler Michał Wujas, einem der Gründer von Hatimeria, der jetzt Vollzeit für DEITY im Einsatz ist.

Was wir mit DEITY zu tun haben

Es gibt einen Grund, warum wir mehr über das DEITY-Produkt und das Unternehmen dahinter wissen als viele andere: Wir sind seit ein paar Wochen einer der ersten offiziellen Partner von DEITY. Aktuell gibt es nur vier davon:

  • interactiv4 aus Spanien
  • Inchoo aus Kroatien
  • integer_net aus Deutschland (wir)
  • Yireo aus den Niederlanden als offizieller Schulungs-Partner

All diese Unternehmen sind in der Magento-Community bekannt: Für ihre Mitwirkung an Magento 2, für die Organisation von Veranstaltungen, für ihre Blogbeiträge und/oder für ihre Magento Master. Wir freuen uns darüber, in diesem exklusiven Kreis mitzuarbeiten.

DEITY Partner-Treffen und Contribution Days

Am 21. und 22. März 2018 hat DEITY ein erstes gemeinsames Treffen organisiert und die Partner in das neue Büro des Startups eingeladen. Drei von unserem Team waren in Eindhoven (NL) dabei. Von unserem Büro in Aachen aus sind wir in weniger als zwei Stunden dort und haben somit einen klaren Standortvorteil.

In Eindhoven hatten wir neben der Möglichkeit, die anderen Partner und das DEITY-Team besser kennenzulernen, außerdem die Chance, die Software zu erkunden, angeleitet vom DEITY Lead-Entwickler Michał Wujas. Daraus entspannen sich Diskussionen über die technische Architektur und die Ausrichtung von Marketing, Partnerprogramm und Roadmap. Da DEITY ein Startup und damit per Definition dynamisch ist, ist nicht alles im Vorhinein festgelegt. DEITY nutzt die vorhandene Flexibilität, um Best Practices einzuführen, und reagiert da auch auf den Input der Partner.

Einige Eindrücke von den Contribution Days:

Das temporäre Büro von DEITY in Eindhoven

Das temporäre Büro von DEITY in Eindhoven

 

Entwickler von integer_net, Hatimeria, Inchoo und interactiv4 diskutieren die Technologie von DEITY

Entwickler von integer_net, Hatimeria, Inchoo und interactiv4 diskutieren die Technologie von DEITY

 

Jamie Maria Schouren (DEITY), Óscar Recio Soria (interactiv4), Michał Wujas (DEITY) und Fabian Schmengler (integer_net) während einer Videokonferenz (von links nach rechts)

Jamie Maria Schouren (DEITY), Óscar Recio Soria (interactiv4), Michał Wujas (DEITY) und Fabian Schmengler (integer_net) während einer Videokonferenz (von links nach rechts)

 

Roadmap

In der aktuellen Roadmap gibt es einen Punkt von herausstechender Wichtigkeit: Das Release von DEITY als Open Source. Auch wenn es bereits mehrere Live-Shops mit DEITY-Technologie gibt, werden noch einige Anpassung notwendig sein, um DEITY auf einen Stand zu bringen, der standardisierter und besser erweiterbar ist sowie einige Funktionen zusätzlich bietet. Dazu kommt, dass die Vorschläge von Senior-Entwicklern wie z.B. Fabian Schmengler (integer_net, Magento Master 2018) und Óscar Recio Soria (interactiv4, Magento Master 2018) im Produkt berücksichtigt werden. Der Hauptgrund, warum es noch nicht bereits als Open Source veröffentlicht wurde: Um diejenigen, die sich bereits früh mit der Technologie beschäftigen (Early Adoptors) nicht durch zu viele Änderungen zu frustrieren, die nicht abwärtskompatibel sind. Einige Änderungen in der Architektur sind unvermeidbar und werden vor dem ersten Release fertig sein.

Das Release der ersten Open-Source-Version (im Beta-Stadium) ist für den Sommer 2018 geplant. Wir freuen uns auf den weiteren gemeinsamen Weg, auf dem wir DEITY begleiten.

 

Andreas von Studnitz

Autor: Andreas von Studnitz

Andreas von Studnitz ist Diplom-Informatiker, Magento-Entwickler und Geschäftsführer von integer_net. Seine Schwerpunkte sind Schnittstellenentwicklung, Backendentwicklung, Beratung und Entwicklerschulungen. Seit 2011 ist er Magento Certified Developer, seit 2014 (für Magento 1) bzw. 2017 (für Magento 2) Magento Certified Solution Specialist.

Mehr Informationen