Eigentlich erwartet man in Aachen durch die Nähe zu den Niederlanden angenehm flache Fahrradstrecken, die man bequem entlang radeln kann. Doch weit gefehlt: Aachen ist recht hügelig. Innerhalb der Stadtgrenzen gibt es zwischen dem höchsten und tiefsten Punkt etwa 300 Meter Höhenunterschied. Der Weg zur Arbeit kann, wenn man Pech hat, nur bergauf gehen und wird dadurch zu einem Pädsweg (Pferdeweg), wie der Rheinländer sagt. Daher sind E-Bikes und Pedelecs mitnichten nur für Rentner*innen geeignet.

Damit der Arbeitsweg oder ein spontaner Besuch bei Kund*innen in Aachen nicht zur sportlichen Höchstleistung wird, kamen findige RWTH-Student*innen auf die Idee Velocity zu gründen.

Die von uns gesponserte Velocity-Station „Rotter Bruch“ direkt vor unserer Haustür

Was ist Velocity?

2013 begann das Projekt als studentische Initiative an der RWTH Aachen. Seit 2016 bietet Velocity Aachen den Verleih von Pedelecs für alle Interessierten an und seitdem kann man mit der Nase im Wind fröhlich durch Aachen radeln.
Zu finden sind die Räder an Stationen, die in der ganzen Stadt verteilt sind. Möchte man eins der Räder ausleihen, so kann man ganz einfach auf einer Karte nachschauen, wo sich die nächste Station befindet und wie viele Fahrräder dort verfügbar sind.
Das Konzept kommt so gut an, dass Velocity inzwischen in vielen anderen Städten zu finden ist und ausprobiert wird.

Schon gewusst?
Das, was viele umgangs­­sprach­lich als E-Bike bezeichnen, ist eigentlich ein Pedelec. Pedelecs funktionieren in Kombination mit den Pedalen: Der Motor unterstützt hier beim Fahren. E-Bikes können auch ohne das Pedaletreten gefahren werden.

Einige aus unserem Team haben eines der Velocity-Räder bereits kurz nach dem Start in Aachen auf eine Spritztour genommen, denn das Ausprobieren ist angenehm unkompliziert: Der Basistarif beinhaltet keine Grundkosten und man zahlt hier erst, wenn man ein Rad ausgeliehen hat. Das einzige, was man vorher braucht, ist eine Registrierung.

integer_net und Velocity

Da wir von dem Konzept und der Idee begeistert sind, haben wir mit Velocity einen Sponsoringvertrag abgeschlossen. Dadurch konnte vor unserem Bürogebäude eine Velocity-Station errichtet werden; Dass sie unser Logo trägt, freut uns ganz besonders. Viele unserer Mitarbeiter*innen radeln bereits begeistert zur Arbeit, mit dem eigenen Rad oder mit einem der Velocity-Räder. Wenn unsere Team-Mitglieder eines der Leihräder nehmen, ist das für sie kostenlos, denn wir übernehmen die Leihgebühr.

Dadurch haben alle gewonnen: Die Radfahrer*innen umgehen die Staus, sind ohne Parkplatzsuche schnell unterwegs und können sich an der frischen Luft bewegen; unabhängig vom persönlichen Fitnesslevel. Zusätzlich tragen alle, die statt des Autos eines der Räder nutzen, dazu bei, dass weniger Autoabgase in Aachen ausgestoßen werden. Das entspricht genau unserem Grundgedanken, unseren Mitarbeiter*innen möglichst gute Arbeitsbedingungen zu bieten und einen Beitrag zur Gesundheit zu leisten.

Freizeit in Aachen

Mit den Pedelecs von Velocity kann man natürlich nicht nur zur Arbeit fahren: Aachen hat auch sonst unglaublich viel zu bieten. Inner­städtisch gibt es einiges zu entdecken, aber auch außerhalb der Stadt kann vielen unterschiedlichen Aktivitäten nachgegangen werden. Auch da kommen Leihräder sehr gelegen. Die Stationen von Velocity sind auch in weiter entfernten Orten der Aachener Städteregion wie Kornelimünster oder Alsdorf zu finden. So kann man den stark frequentierten ÖPNV und den ewigen Parkplatzmangel geschickt umgehen. Für längere Touren ist die Vennbahn geeignet: Auf der stillgelegten Bahnstrecke kann man von Aachen aus bis in die Eifel radeln.
Auch die Stadt Aachen hat die wachsende Bedeutung und Beliebtheit des Fahrrads erkannt. Seit einigen Jahren gibt es verschiedene Verkehrskonzepte, die den Radverkehr im Aachener Raum fördern und unterstützen sollen.

Weitere Infos zum Thema Freizeit und Radfahren in Aachen

 

Aachen als Innovationsstandort

Dass ein E-Bike-Verleih in Aachen seinen Anfang nimmt, ist nicht verwunderlich: Durch die örtlichen Hochschulen wie der RWTH University Aachen und der FH Aachen ist diese Stadt ein Sammelbecken für gute Ideen. Daher ist es selbstverständlich, dass hier die Elektromobilität maßgeblich vorangetrieben wird. Aus Aachen stammen zum Beispiel die Streetscooter, die inzwischen als DHL-Lieferwagen mit ihren leisen E-Motoren durch ganz Deutschland sausen. Auch e.Go hat in Aachen seinen Anfang genommen und steht für eine Elektromobilität, die vor allem kurze Strecken für den Stadtverkehr im Fokus hat.

Andrea Wiel

Autor: Andrea Wiel

Seit 2020 ist Andrea Teil des Teams von integer_net. Sie unterstützt uns in der Kundenbetreuung und im Marketing, wo sie ihr Wissen über digitale Medienkommunikation einbringt. Diesem Thema widmet sie sich derzeit an der RWTH Aachen im Masterstudium.

Mehr Informationen